zeean [zi:n]

 ortsunabhängig
Das Weltweite Wirtschaftsnetz verstehen

Projektinformationen

open data, Klima, Online, Datenbank, Wirtschaft

Kontakt

zeean
info [at] zeean.net

Institution

Potsdam Institut für Klimafolgenforschung
Projektzeitraum ab: 
06.05.2014
Zielgruppe: 
Geeignet für Schulklassen: 

Ort

ortsunabhängig
Tätigkeiten: 
technischer Anspruch: 
Digitaler Typ
Projektwebsite: 

Besuchen Sie uns auf

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Wir wollen mit [zi:n] eine möglichst umfangreiche und komplette Datenbank schaffen, in der alle nationalen und internationalen Handels-, Waren- und Dienstleistungsströme der Weltwirtschaft erfasst sind. Ziel ist es, Ströme mit hoher geographischer und sektoraler Genauigkeit zu erfassen, also Länder → Bundesländer → Städte bzw. Metalle → Eisenwaren → Schrauben. Das besondere an [zi:n] ist, dass wir Methoden & Programme entwickelt haben, mit denen wir noch fehlende Daten schätzen können. Diese Schätzungen werden durch neue Daten immer besser und genauer.

Wie können Bürger mitforschen?

Bürgerinnen und Bürger können mitforschen, in dem Sie nationale und internationale Handelsdaten recherchieren und über unsere Internetseite in unsere Datenbanken einspeisen. Die Daten sollten aus verlässlichen und öffentlich zugänglichen Quellen stammen, z.B. den statistischen Bundes- und Landesämtern, dem europäischen Statisikamt eurostat, dem amerikanischen Bureau of Economic Analysis (BEA), aber auch den diversen Wikipedias. Es braucht dafür keine besonderen Vorkenntnisse und es ist lediglich ein Computer mit Internetzugang notwendig. Der zeitliche Aufwand ist dabei frei wählbar, beträgt jedoch mindestens etwa 10 Minuten pro Recherche.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Nachdem die Daten über unser Online-Portal hochgeladen wurden, werden sie von Mitarbeitern des Projekts auf Verlässlichkeit der Quellen und (formale) Richtigkeit geprüft. Wenn diese Prüfung erfolgreich war, werden Sie zu unserem Datenbestand hinzugefügt. Mit Hilfe von speziellen Programmen werden die Daten genutzt, um die Genauigkeit bisherigen Datenstand zu überprüfen und zu verbessern. Danach sind die Daten frei zugänglich als Online-Karten und perspektivisch auch als Rohdaten.

Wozu trägt die Forschung bei?

Das Ziel von [zi:n] ist es, die hochkomplexen und teilweise sehr verwundbaren internationalen Handelsnetzwerke besser zu verstehen, um sie besser an Störungen anpassen zu können. Störungen, wie etwa Überschwemmungen und Stürme, werden nicht zuletzt aufgrund des Klimawandels weiter zunehmen und immer schwerwiegender werden. Eine funktionierende Gesellschaft setzt einen stetigen Fluss von Waren und Dienstleistungen voraus, den nur robuste, flexible und optimal adaptierte Versorgungsketten gewährleisten können. Damit kann [zi:n] dabei helfen, uns der größten gesellschaftlichen Herausforderung unserer Zeit - dem Klimawandel - anzupassen.

Teilen Sie diese Seite!