MyOSD - My Ocean Sampling Day 2016

 ortsunabhängig
Sammeln.Forschen.Meer Entdecken.

Projektinformationen

Umwelt, Crowdsourcing, App, open data, Biodiversität

Kontakt

Julia Schnetzer
jschnetz [at] mpi-bremen.de

Institution

Max Planck Institut für marine Mikrobiologie Bremen
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Jacobs University Bremen
Projektzeitraum ab: 
21.06.2016
Zielgruppe: 
Geeignet für Schulklassen: 

Ort

ortsunabhängig
Tätigkeiten: 
technischer Anspruch: 
Analoger Typ
Projektwebsite: 

Besuchen Sie uns auf

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Der Ocean Sampling Day (OSD) mit dem Citizen Science-Projekt MyOSD ist eine globale Initiative bei dem Wissenschaftler und Bürger*innen Hand in Hand arbeiten um das Wissen über unsere Ozeane und Meere zu vermehren. Veränderungen dieses Biotops beeinflussen unser aller Leben auf der Erde. Besonders wichtig für das Ökosystem, und ein Schlüssel für die Meeresforschung, sind die kleinsten Bewohner des Meeres, die Mikroorganismen. In dem wir sie besser verstehen lernen, können Schlussfolgerungen über Veränderungen der Ozeane, sowie Rückschlüsse auf den Klimawandel und die Versauerung der Ozeane und Meere gezogen werden. Nach den großen Erfolgen in 2014 und 2015 wird der OSD am 21. Juni 2016 wiederholt. Diesmal mit dem Fokus auf Deutschland. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*2017 Meere und Ozeane und gefördert durch das BMBF, sollen an diesem Tag überall in Deutschland Wasserproben aus dem Meer und aus Flüssen die in der Nord- und Ostsee münden, entnommen werden. Ziel ist es alle Mikroorganismen in den Proben zu identifizieren.

Wie können Bürger mitforschen?

Mitmachen kann jeder, der Zugang zur Nordsee, Ostsee oder den Flüssen Ems, Oder, Fulda/Werra, Weser, Elbe und darin mündende Nebenflüsse hat. Du kannst uns unterstützen indem Du Mikroorganismen mittels des MyOSD Sampling Kits sammelst und dabei wichtige Umweltdaten wie Wassertemperatur, Salzgehalt oder pH-Wert bestimmst. Um ein Sampling Kit zu bekommen kontaktiere einen MyOSD Hub in deiner Nähe (die Liste der Hubs ist auf der MyOSD Webseite verfügbar), oder registriere dich auf www.my-osd.org und wir schicken Dir ein Sampling Kit zu. Für die unkomplizierte Datenerfassung und -übermittlung sorgt die OSD Citizen App für Android und iOS. Möchtest Du keine Mikroorganismen sammeln kannst du trotzdem bei der Messung der Umweltdaten mitmachen: Nimm eine Wasserprobe, führe die Messungen durch und übertrage die Messdaten in unsere App oder in das Formular auf unserer Webseite. Alle Anleitungen und Tipps findest du unter www.my-osd.org.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Der umfangreiche Datensatz wird ohne Beschränkungen (open-access) für alle Wissenschaftler und Bürger*innen zur Verfügung gestellt. Alle gesammelten Umweltdaten werden sofort unter www.my-osd.org zu finden sein. Die Analyse und Auswertung der Mikroorganismen wird bis zu 12 Monate dauern und wird im Anschluss ebenfalls frei zugänglich zur Verfügung gestellt. Es entsteht eine Datenbank, die über die Jahre hinweg Aufschluss über Vorkommen, Art und Dichte der Kleinstlebewesen in den Ozeanen und Meeren, sowie über die begleitenden klimatischen und biochemischen Umweltbedingungen gibt.

Wozu trägt die Forschung bei?

Mit Hilfe der gesammelten Daten werden Forscher die Weltmeere und ihre kleinsten Bewohner besser verstehen. Dieses Jahr wollen wir ein hochauflösendes Bild der Mikroorganismen in Deutschlands Gewässern generieren. Küsten sind spannende Ökosysteme: Hier trifft das Meer mit den Flüssen zusammen, die Nährstoffe aber auch viel Dreck, Müll und andere Verschmutzungen durch menschlichen Einfluss mit sich bringen. Wir wollen wissen wie sich die mikrobiellen Gemeinschaften von der Quelle bis hin zum Meer verändern. Wie wirken sich z.B. Städte oder Industrie auf die Artenvielfalt aus? Beeinflussen die Nährstoffe aus den Flüssen die Artengemeinschaft an den Küsten, oder ist z.B. der Salzgehalt der wichtigste Faktor? Was für Funktionen haben diese Artengemeinschaften im Ökosystem? Wie werden sie durch menschliche Aktivitäten beeinflusst? Das sind nur einige Fragen, die wir mit MyOSD 2016 beantworten wollen. Wir sind sicher, dass dieser umfangreiche Datensatz noch für viele andere wissenschaftliche Untersuchungen genutzt werden wird.

Teilen Sie diese Seite!