Im Schneckentempo durch Deutschland?

 ortsunabhängig
Findet die Gefleckte Weinbergschnecke!

Projektinformationen

Weinbergschnecke, Klimawandel, Arten auf dem Vormarsch, Naturschutz, regionale Naturforschung

Kontakt

Laura Fußer, Annalena Schotthöfer
fusser [at] konat.de

Institution

KoNat (Koordinierungsstelle für ehrenamtlich erfasste Naturschutzdaten in Rheinland-Pfalz)
Projektzeitraum ab: 
11.09.2014
Zielgruppe: 
Geeignet für Schulklassen: 

Ort

ortsunabhängig
technischer Anspruch: 
Analoger Typ

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Wir - Laura Fußer, Studentin der Umweltwissenschaften und Annalena Schotthöfer, Leiterin der Koordinierungsstelle für ehrenamtlich erfasste Naturschutzdaten in Rheinland-Pfalze - wollen herausfinden, wo in Deutschland die Gefleckte Weinbergschnecke lebt. In der Oberrheinischen Tiefebene, einem ihrer hauptsächlichen Verbreitungsgebiete, haben wir festgestellt, dass die Art vor allem im Siedlungsgebiet vorkommt und dort teilweise sehr dominant auftritt. Über andere Vorkommen in Deutschland ist noch wenig bekannt. In Hausgärten, wo die Art häufig vorkommt, können Biologinnen und Biologen nicht nach ihr suchen. Hier sind wir auf Hilfe der Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer angewiesen. Viele Menschen wissen zwar, dass eine ungewöhnliche Schneckenart in ihrem Garten vorkommt, wissen aber nicht, dass es sich um die Gefleckte Weinbergschnecke handelt.

Wie können Bürger mitforschen?

Die Gefleckte Weinbergschnecke ist eine für jede Bürgerin, jeden Bürger leicht zu erkennende Landschnecke. Achten Sie bei Ihrer Gartenarbeiten auf Gehäuseschnecken, deren Gehäuse größer als 3 cm im Durchmesser ist (Jungtiere der Gefleckten Weinbergschnecke können selbstverständlich kleiner sein). Wenn Sie Gehäuseschnecke dieser Größe finden, wird es sich sehr wahrscheinlich um eine Weinbergschnecke handeln. Erstellen sie ein Foto des Tieres und bestimmen Sie mithilfe der ArtenInfo: www.mollusken-rlp.de, um welche Art es sich handelt. Dann können Sie sich auf der ArtenFinder-Plattform unter www.artenfinder.rlp.de registrieren und Ihren Fund melden. Bitte melden Sie uns auch das Vorkommen der Gewöhnlichen Weinbergschnecke aus Ihrem Garten!

Was passiert mit den Ergebnissen?

Alle registrierten Melderinnen und Melder erhalten von uns eine Rückmeldung, ob die Art richtig bestimmt wurde. Ihre Meldung wird gemeinsam mit allen weiteren Fundmeldungen auf der ArtenFinder-Plattform frei zugänglich in aktuellen Fundtabellen, Verbreitungskarten und Meldezeitdiagramm dargestellt. Im ArtenFinder-Rundbrief informieren wie Sie darüber hinaus über den Stand der gemeinsamen Schneckenforschung.

Wozu trägt die Forschung bei?

Wir finden gemeinsam heraus, wo sich die Gefleckte Weinbergschnecke in Deutschland inzwischen angesiedelt hat. Bleibt die Art auf Siedlungsbiotope wie Gärten und Parks beschränkt oder breitet sie sich auch in Biotopen außerhalb von Siedlungsgebiete aus? Wichtig ist es zu erforschen, ob die Gefleckte Weinbergschnecke so dominant auftritt, dass es zur Verdrängung andere Schneckenarten kommt. Die Gefleckte Weinbergschnecke ist auf milde Winter angewiesen, die Klimaveränderungen der letzten Jahrzehnte kamen ihrer Ausbreitung in Deutschland entgegen. Wir wollen, auch vor dem Hintergrund des ständigen Klimawandels, untersuchen, wie die Art in Deutschland darauf reagiert.

Teilen Sie diese Seite!