C.S.I. Pollen

 ortsunabhängig
Europaweite Untersuchung der Pollenernährung von Honigbienen

Projektinformationen

Bienen, Pollen, Biodiversität, Insekten, Vielfalt

Kontakt

Robert Brodschneider
robert.brodschneider [at] uni-graz.at

Institution

Karl-Franzens-Universität Graz
Projektzeitraum ab: 
01.04.2014
Zielgruppe: 
Geeignet für Schulklassen: 

Ort

ortsunabhängig
technischer Anspruch: 
Analoger Typ

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Honigbienen sammeln nicht nur Nektar, sondern auch Pollen. Dieser stellt die einzige Eiweißquelle für Bienen dar. Wie für Menschen gilt auch für Bienen: Vielfalt ist besser als Einfalt, denn die Pollen verschiedener Pflanzen können sich hinsichtlich ihrer Qualität stark unterscheiden. Gemeinsam mit Imkerinnen und Imkern untersuchen wir in den Jahren 2014 und 2015 die Diversität des von Bienen gesammelten Pollens. Damit können wir abschätzen, in welchen Habitaten beziehungsweise Monaten der „Pollentisch“ besonders reich gedeckt ist bzw. wann und wo es möglicherweise zu Mangelernährung kommt.

Wie können Bürger mitforschen?

Die Diversität des von Bienen gesammelten Pollens wird anhand der Zahl der verschiedenen Farben in der Probe bestimmt. Wir haben dazu eine einfache Anleitung entwickelt. TeilnehmerInnen benötigen Bienenvölker, bis zu drei Pollenfallen, Farbsehvermögen und einen Internetzugang. Nach Anmeldung werden sie eine Saison lang etwa alle drei Wochen per Email eingeladen Proben zu sammeln, zu analysieren und die Daten in eine Online-Datenbank zu übermitteln.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die TeilnehmerInnen werden von den Koordinatoren über den Projektfortschritt und Ergebnisse auf dem Laufenden gehalten. In einigen Ländern, etwa Österreich, werden die gesammelten Proben zusätzlich im Labor lichtmikroskopisch untersucht, und diese Ergebnisse den TeilnehmerInnen mitgeteilt. Die Citizen Scientists lernen, einfach die verfügbare Pollendiversität eines Standortes abzuschätzen.

Wozu trägt die Forschung bei?

Mangelernährung ist eine der diskutierten Ursachen für Verluste von Bienenvölken. In dieser ersten großräumigen Untersuchung der Pollenversorgung für Bienenvölker möchten wir Fragen beantworten wie: Ist die Pollendiversität in der Stadt höher als am Land? Wie steht es um die Pollenversorgung in der Nähe von Monokulturen? In welchen Monaten sollte es mehr Blütenpflanzen geben? Davon profitieren nicht nur Honigbienen, sondern auch andere blütenbesuchende Insekten.

Teilen Sie diese Seite!