Clusterkopfschmerzen erforschen (CLUE)

 ortsunabhängig
Bürgerforscher schalten den Kopf ein und die Schmerzen aus!

Projektinformationen

Kopfschmerz, Clusterkopfschmerz, Migräne

Kontakt

Jörg Scheidt
jscheidt [at] iisys.de

Institution

Hochschule Hof
Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof
Projektzeitraum ab: 
01.09.2017
Zielgruppe: 
Geeignet für Schulklassen: 

Ort

ortsunabhängig
Tätigkeiten: 
technischer Anspruch: 
Digitaler Typ

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Jeder fünfte Erwachsene in Deutschland leidet zumindest zeitweilig unter Clusterkopfschmerzen oder Migräne. In diesem Projekt erforschen die Betroffenen ihre Krankheit selbst und tragen so dazu bei, die Auslöser anfallartiger Kopfschmerzen und die Wirksamkeit neuer Behandlungsmethoden zu untersuchen. Weiterhin werden die alltäglichen psychosozialen Aspekte untersucht, die bei Betroffenen und deren Angehörigen, bedingt durch die Erkrankung, entstehen.

Wie können Bürger mitforschen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich am Projekt zu beteiligen: Zum einen können von Clusterkopfschmerzen und Migräne betroffene Bürgerinnen und Bürger ihre Erkrankung beobachten. Sie werden ermutigt, eigene Hypothesen über die Auslöser ihrer Schmerzen, über Behandlungsmethoden und über deren Wirksamkeit aufzustellen und diese an das Projekt weiterzugeben. Um die so gewonnenen Daten auszuwerten, bezieht das Projekt unter anderem Schülerinnen, Schüler und Studierende ein, die so die Gelegenheit bekommen, innerhalb einer Online-Schulung Grundlagen zur Datenauswertung zu erlernen.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die gewonnenen Forschungsergebnisse werden im Rahmen eines Bürgerkongresses der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie werden – insbesondere im Hinblick auf die Einhaltung guter wissenschaftlicher Praxis – validiert. Zum Projektabschluss werden ausgewählte Analysen gemeinsam mit den wissenschaftlichen Partnern in nationalen und internationalen Fachmagazinen (Open Access) veröffentlicht sowie auf Fachkonferenzen vorgestellt.

Wozu trägt die Forschung bei?

Das Projekt trägt dazu bei, neue Erkenntnisse über Clusterkopfschmerzen, Migräne und ihre auslösenden Faktoren zu erlangen. Die gewonnenen Forschungsergebnisse sollen zu einer besseren Beratung und Behandlung der betroffenen Patienten beitragen. Das übergeordnetes Ziel ist die Stärkung des Verständnisses für bürgerwissenschaftliches Forschen unter der direkten Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern.

Teilen Sie diese Seite!