Archäologisches Surveyprojekt Steigerwald - Fatschenbrunn

 Fatschenbrunn, Gem. Oberaurach, Deutschland
Archäologische Oberflächenfunde geben Einblicke in Landschaftsgeschichte

Projektinformationen

Archäologie, Landschaftsgeschichte, Feldbegehung, Survey, Landschaftsveränderungen

Kontakt

Patrick Cassitti
patrick.cassitti [at] gmail.com

Institution

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Projektzeitraum ab: 
09.03.2015 bis 01.07.2015
Zielgruppe: 
Geeignet für Schulklassen: 

Ort

Fatschenbrunn, Gem. Oberaurach, Deutschland
technischer Anspruch: 
Analoger Typ

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Das Archäologische Surveyprojekt Steigerwald - Fatschenbrunn befasste sich mit der Geschichte der Kulturlandschaft und ihrer landwirtschaftlichen Nutzung. Die Gemarkung Fatschenbrunn diente dabei aufgrund ihrer besonders gut erhaltenen historischen Kulturlandschaft als Modell für die gesamte Region. In den letzten beiden Jahren haben die Forscher und Forscherinnen aus Bamberg, unterstützt von Studierenden und freiwilligen Helfern und Helferinnen, archäologische Feldbegehungen auf landwirtschaftlich genutzten Flächen durchgeführt. Es wurden dabei über 15.000 Artefakte geborgen.

Wie können Bürger mitforschen?

Die archäologischen Feldbegehungen fanden jährlich jeweils eine Woche im Frühjahr und im Herbst, nach dem Pflügen der Felder statt. Interessierte Bürger und Bürgerinnen konnten an diesen Begehungen teilnehmen, und zusammen mit Archäologen und Studierenden archäologisches Fundmaterial sammeln, vermessen und kartieren.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Ergebnisse fließen in eine Datenbank ein und werden zusammen mit Daten aus den historischen Nachbardisziplinen (historische Geographie, Geologie und Archäobotanik) ausgewertet, um ein Modell für die Veränderungen der Landschaft im Mittelalter und der Neuzeit zu entwerfen.

Wozu trägt die Forschung bei?

Die heutige Kulturlandschaft ist das Ergebnis einer jahrtausendelangen Nutzung durch den Menschen. Besonders seit dem Mittelalter gab es Veränderungen in den landwirtschaftlichen Methoden, deren historische Dynamik und Auswirkung auf Böden, Flora und Fauna noch nicht ausreichend erforscht sind. Das Projekt in Fatschenbrunn trägt dazu bei, diese Wissenslücke zu schließen und ein Modell für ähnliche Studien in anderen Regionen zu erstellen.

Teilen Sie diese Seite!