Kartographie der europäischen Kunst des langen 19. Jahrhunderts

Citizen Science-Workshop in München

An der Ludwig-Maximilians-Universität München wird eine neue Bürgerwissenschaftsplattform zur Erforschung der europäischen Kunst des 19. Jahrhundert entwickelt. In einem dreitägigen interdisziplinären Workshop geht es darum, die neue Plattform „ARTizen“ und ihre Möglichkeiten zur Datenanalyse kennenzulernen, in dem ganz praktisch eigene Forschungsprojekte entwickelt werden. Teilnehmen kann jeder, der Interesse an Kunst und Kunstgeschichte wie auch für die Anwendung von bereits programmierten Methoden der Datenanalyse hat. 

Der Workshop findet vom 27. bis 29. März statt und ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Teilnahme an einzelnen Blöcken oder Tagen möglich. 

Weitere Infos zum Workshop: www.pms.ifi.lmu.de/workshop-artizen

Programm

Montag, 27.3.2017

10:00-10:30 Bürgerwissenschaft: Sinn und Zweck (François Bry, Informatik)
10:30-11:30 Die Kunst im langen 19. Jahrhundert (Harald Klinke, Kunstgeschichte)
11:30-12:30 Das Analytics-Center: Datenanalyse ohne Programmierung (Clemens Schefels, Informatik)
14:30-15:00 Die Bürgerwissenschaftsplattform ARTizen (Martin Bogner, Informatik)
15:00-16:00 Projekte zusammen definieren

Dienstag, 28.3.2017

10:00–12:00 Vorstellung der Projekte
14:00–15:00 Farbraumanalyse von Kunstwerken (Matthias Moosburger, Informatik)
15:00–15:30 Gemeinsames erforschen der Projekte
15:30–16:00 Diskussion und Feedback

Mittwoch, 29.3.2017

10:00–11:00 Diskussion und Feedback
11:00–12:00 Gemeinsames erforschen der Projekte
14:00–16:00 Feedback und Abschluss